Zurück zur Übersicht

27.07.2011

Mit Sonnenschutzfolie Hitzeeinwirkung reduziert und Büroräume energetisch nachgerüstet. Trotz Energiekonzept und Sonnenschutzglas kein ideales Raumklima

HAVERKAMP optimiert vorhandendes Energiekonzept in Aachen:

 

Das im Jahr 1990 errichtete Bürohaus ist nicht nur architektonisch ein Hingucker, sondern auch energetisch durchgeplant. Dennoch reichten die ergriffenen Maßnahmen nicht aus. Trotz eines Energiekonzeptes heizten sich einige Büro- und Aufenthaltsräume so weit auf, dass die Konzentration der Mitarbeiter deutlich nachließ. Ergänzend dazu waren viele Bildschirmarbeitsplätze zu hell, da durch die Fensterfronten immer noch ein hoher Prozentsatz der Sonneneinstrahlung durchdringen konnte.


OPALFILM®-Sonnenschutzfolien senken Klimakosten

Auf Basis der Analyse der vorhandenen Problematik und aufgrund ausführlicher, individueller Beratung durch den HAVERKAMP-Experten Holger Geiser wurde ein Konzept zur Gebäudeoptimierung entwickelt, das allen Anforderungen entsprach und eine Balance zwischen Lichtdurchlässigkeit und Sonnenschutz garantiert: Alle Glasflächen des Gebäudes wurden mit speziellen OPALFILM®-Sonnenschutzfolien ausgestattet, die sich durch hohen Hitze- und Blendschutz auszeichnen. Das Raumklima wurde dadurch deutlich verbessert und auch die Klimaenergie-Kosten sanken.

Weiterer Vorteil der Folien: Die unverkennbare Architektur des Gebäudes wurde nicht verändert, die Nachrüstung konnte zeitnah abgeschlossen werden.

Die Geschäftsleitung und Mitarbeiter der Inform GmbH können die Wirkweise nun ebenfalls aus eigener Erfahrung bestätigen und weiterempfehlen.


 

Deutsch English