Zurück zur Übersicht

30.04.2012

HAVERKAMP bietet Mädchen Einblicke in typische Männerberufe

Auch in diesem Jahr beteiligte sich HAVERKAMP wieder an dem bundesweit stattfindenden „Girl’s Day“ - dem Mädchen-Zukunftstag. Am 26. April 2012 hieß es für zwei junge Schülerinnen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Münster einen Einblick in ein technisches und damit auch klassisch männliches Berufsfeld zu bekommen.

Girl’s Day bei HAVERKAMP

 

HAVERKAMP bietet Mädchen Einblicke in typische Männerberufe

Schülerinnen packen in der Produktion mit an

Die beiden Mädchen, Inessa Igumensev und Laura Schmitz, haben nach einer Führung durch das Unternehmen den Mitarbeitern in der Rolloproduktion tatkräftig zur Seite gestanden. Hier fertigten sie ihr eigenes Rollosystem an und lernten dabei den Ablauf eines Produktionsprozesses – von der Materialvorbereitung über Montage bis hin zum fertigen Produkt, kennen.

Mit viel Spaß und Engagement gingen die beiden Mädchen mit den ihnen gestellten Aufgaben um. Selbst vor Akkuschrauber und Hammer schreckten die Schülerinnen nicht zurück. und verdeutlichten somit, dass auch weibliches Können in technischen Berufen gefragt ist. „Uns hat es heute bei HAVERKAMP richtig Spaß gemacht, besonders weil wir selber mit anpacken durften“, lautete das Fazit von Inessa und Laura am Ende ihres Arbeitstages.

Über den Girl’s Day

Unter der Schirmherrschaft von Familienministerin Schröder soll dieser Tag dazu beitragen, Mädchen die beruflichen Möglichkeiten auch jenseits typischer Frauenberufe aufzuzeigen und sie damit für die gesamte Vielfalt des Arbeitsmarkts zu sensibilisieren.

Der Girls’Day ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen und findet seit 2001 jährlich statt. Bisher haben bereits insgesamt über 1.000.000 Mädchen teilgenommen. Unternehmen und Organisationen boten 2011 fast 10.000 Veranstaltungen mit Schnupperplätzen in technischen, naturwissenschaftlichen, handwerklichen und informationstechnologischen Berufen für über 125.000 Mädchen an.

 

Deutsch English