Zurück zur Übersicht

15.04.2014

Für Kunst- und Kulturinteressierte stellen Museen eine attraktive Abwechslung zum Alltag dar. Nahezu täglich und unabhängig vom Wetter kann ein Museumsbesuch in die Freizeitgestaltung integriert werden.

Verbessertes Wohlfühlbefinden für Besucher des Landesmuseums Hannover

 

Seit mehr als 150 Jahren finden in dem Landesmuseum in Hannover unter anderem verschiedene Ausstellungen statt. In den großen und hellen Räumlichkeiten des Museums können die Besucher die Kunstwerke und -sammlungen besichtigen. Besonders in den Sommermonaten werden die licht- und sonnendurchfluteten Räume aber zum Nachteil für das Wohlfühlbefinden der Besucher. Der Grund dafür ist, dass sich die Räume sehr schnell aufheizen. Hinzu kommt das Risiko der Ausbleichung für die Exponate, wenn diese zu sehr der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind.

Unauffällig geschützt: OPALFILM® Sonnenschutzfolie Neutral 75N sr Primus

Es gab aber noch weitere Herausforderungen, wie beispielsweise Doppelfenster aus Einscheibenglas oder teilweise Sonderformen der Glaselemente (halbrund): Mithilfe der Sonnenschutzfolie OPALFILM® Neutral 75N sr Primus konnte jedoch ein hoch wirksamer und passender Hitzeschutz verbunden mit geringstmöglichen Veränderungen der Gebäudeaußenoptik angebracht werden. Diese Folie zeichnet sich besonders durch ihre nahezu uneingeschränkte Transparenz kombiniert mit UV- und Hitze-Schutz aus. So ist nicht nur das optische Ergebnis zufriedenstellend, sondern auch die Raumtemperatur hat sich deutlich verbessert. Ein angenehmer Nebeneffekt der Sonnenschutzfolie ist ihr positiver Einfluss auf die CO2-Bilanz des Gebäudes: „Wie sehr die CO2-Bilanz des Landesmuseums beeinflusst wird, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Es deutet sich aber eine äußerst positive Entwicklung an. In jedem Fall sind wir mit dem bisherigen Resultat der Folienmontage sehr zufrieden.“, so das Staatliche Baumanagement Hannover.

 

Deutsch English