Zurück zur Übersicht

09.06.2008

Ein längst weltweit tätiges Unternehmen, das nach wie vor in Münster fest verwurzelt ist? Und wie das geht! Das Unternehmen HAVERKAMP, renommierter Spezialist für Sicherheits- und Sonnenschutztechnologie, macht es vor. Selbstverständlich auch beim SC Preußen Münster, den das in Münster am Kaiserbusch ansässige Unternehmen seit Jahren bereits eng begleitet. „Als Herzensangelegenheit“, wie aus dem Unternehmen zu hören ist – und auch ganz handfest.

Weltweit und vor Ort: HAVERKAMP-Technologie auch für den SC Preußen Münster

 

Kein Spieltag und kein Trainingsbetrieb im Preußen-Stadion an der Hammer Straße ohne HAVERKAMP-Technologie: Umso mehr ist der aktuelle Erfolgsweg des heiß geliebten Traditionsklubs in der HAVERKAMP-Unternehmenszentrale ein besonderer Anlass zum Feiern.
HAVERKAMP im Preußen-Stadion: Immer wieder hat das Unternehmen in den zurückliegenden Jahren Technologien aus dem eigenen Hause beigesteuert. Unter anderem wurden die Fensterscheiben der Geschäftsstelle mit PROFILON® AX A1, einer dreilagigen durchwurfhemmenden Sicherheitsfolie gesichert. Diese Folie schützt Glasflächen bei Einbrüchen, Vandalismus und Angriffen mit Brandsätzen. Des Weiteren hat HAVERKAMP die Geschäftsstelle des SC Preußen mit seinen OPALVARIO®-Rollosystemen ausgestattet. Diese Rollos schützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Preußen-Organisationszentrale vor zu großer Sonneneinstrahlung und verhindern Blendwirkungen auf die Computermonitore.
Am deutlichsten sichtbar ist das HAVERKAMP-Engagement für den SCP an der komplett verglasten Front des VIP-Zeltes. Dort hat HAVERKAMP in Beinhöhe eine matt-weiße OPALFILM® Sichtschutzfolie aufgebracht. Augenfällig daran: Das eingestanzte, geplottete HAVERKAMP-Logo. Ein Zusatznutzen einer Sichtschutzfolie übrigens, auf das auch mehr und mehr Unternehmen, für die HAVERKAMP tätig ist, zurückgreifen. Im Trend: Die volle Funktionalität einer solche Folie mit individuellen gestalterischen Elementen zu ergänzen.
Die Erfolgsfußballer des SC Preußen Münster befinden sich mit ihrer Business-Partnerschaft zum münsterischen Unternehmen HAVERKAMP derweil in allerbester Gesellschaft. Führende Großkonzerne, Regierungen und Behörden, mittelständische Betriebe, Einzelhandels- und Dienstleistungsunternehmen vertrauen den Sicherheits- und Folienexperten von HAVERKAMP, das über ein weltweites Vertriebsnetz verfügt, bereits seit über 25 Jahren. HAVERKAMP-Technologie ist unter anderem eingebunden in die Hochsicherheitskonzepte des Auswärtigen Amtes der deutschen Bundesregierung sowie der Vereinten Nationen und schützt die KFOR Truppen bei ihren weltweiten Friedenseinsätzen. Im vergangenen Jahr steuerten die Münsteraner maßgeblich ihre Technologien und Konzepte zum spektakulären G8-Gipfel in Heiligendamm bei. Prominente wie Dieter Bohlen, der sich nach dem Raubüberfall auf ihn in seiner Villa im Dezember 2006 an HAVERKAMP gewandt hatte, gehören zum Kundenkreis des Unternehmens.
Wie vielfältig die Lösungsmöglichkeiten des selbst forschenden und produzierenden Unternehmens sind, zeigt sich zudem an einem der jüngsten Spezial-Großaufträge von HAVERKAMP. Mehrere Jahre lang hatte das bekannte Museum der bildenden Künste in Leipzig ohne die vom Architekten geplante, vorgelagerte Glasfassade auskommen müssen. Immer wieder waren Teile des Glases gesprungen und gefährdeten so Passanten in der Leipziger Innenstadt. Es war letztendlich die HAVERKAMP-Lösung, die zum Einsatz gekommen ist: Über mehrere Monate hinweg trugen Spezialisten des Unternehmens einen zunächst flüssigen Folienfilm, OPALFILM® liquid film, in unbeschreiblicher Detailgenauigkeit auf annähernd 16.000 Profilbaugläser auf. Erst seitdem steht das spektakuläre Museum in Leipzig so wie es auch tatsächlich geplant war.
Erfolgsgeschichten, die allerbestens auch zum SC Preußen Münster passen.

Autor: Matthias Cieslak | Silke Gärtner

 

Deutsch English